Geishakyd Geishakyds Erste Rennen Spezial

0 Aufrufe
0%


Ich, Brad und mein nerviger Bruder James
„Mama, komm schon, ich will nicht das ganze Wochenende auf James aufpassen, er ist ein totales Gör.“
„Nun, du hast keine Wahl und dein Vater wird Sonntag Nacht zurück sein.“
„Jedenfalls. Bis Sonntag.“
„Auf Wiedersehen Schatz, sei nett zu deinem Bruder.“
Und dann gingen meine Mutter und mein Vater aus der Tür und gaben mir die komplette Freiheit des Hauses. Außer meinem 9-jährigen kleinen Bruder James. Ich war 15 und James 9, also spielte der Altersunterschied eine Rolle in unserer Beziehung. Ich war immer älter, wer hätte ein Vorbild sein sollen, wenn er machen konnte, was er wollte. „James, du lässt mich das ganze Wochenende in Ruhe, hörst du mich?“
„Ja, Justin, ich verstehe. Aber was ist, wenn ich alleine bin oder etwas essen muss.“
„Wenn du etwas zu essen brauchst, komm und finde mich. Ich mache dir etwas.“
„Okay, kann ich Charlie zum Spielen einladen?“
„Es ist in Ordnung, solange du dich von meinen Haaren fernhältst.“
Also ging ich hoch in mein Zimmer und legte mich vor den Fernseher und mir wurde ziemlich langweilig. Also beschloss ich, mein Handy zu nehmen und Brad anzurufen. Brad war mein Freund in der siebten Klasse. Trotz des Unterschieds von zwei Jahren in unserer Kindheit waren wir Nachbarn von nebenan und sehr enge Freunde. Als ich ihm eines Tages sagte, dass ich bisexuell sei, anstatt angewidert zu sein, sagte er, er sei auch schwul. Also wir sind seit fast 4 Monaten zusammen. Also rief ich Brad an und als ich anfing, ihn zu küssen, hingen wir nur als Freunde rum und was wir nur rumhingen, wurde zu einer vollständigen Kuss-Session.
Wir lagen ohne Hemd da und lutschten an der Zunge, und ich war in völliger Glückseligkeit. Mein bester Freund Brad, der selbst mit seinem jungenhaften Körper extrem sexy war, sprang mir in den Mund. Mit 4 Fuß 11 Zoll und 93 Pfund war sie so schön, dass sie mir bis zum Kinn reichte. Ich war etwa 5 Fuß 5 Zoll und 120 Pfund. Als wir unser Shirt auszogen, beeindruckte mich der haarlose BH sehr. Ich hatte sehr wenig Achselhaare, aber seines war so haarlos wie Babyhaare.
Etwa eine halbe Stunde später war ich in der Luft und hart wie ein Stein. Ich fragte Brad, ob ich meine Hose ausziehen könnte und er lächelte eifrig und sagte ja. Ich habe ihm nicht gesagt, dass ich keine Unterwäsche unter meinen Shorts habe. Und ich zog sie herunter und meine steinharte 6-Fuß-Männerkappe kam mit einem kleinen Borstenfleck heraus. Sie sah überrascht aus und ich sagte „weiter berühren“ und ich nahm ihre zarte kleine Hand und rieb sie auf und ab. Der elektrische Strom schüttelte meinen Körper, ihre Haut war so weich, dass ich mich wie Samt anfühlte.
Ich sagte ihr, sie solle auf die Knie gehen und sie küssen. Und sie schürzte ihre Lippen und gab meinem zitternden Schwanz einen feuchten Kuss. Dann steckte er seinen Kopf in seinen Mund und verwischte die Unterseite meines Kopfes. Ich konnte nicht widerstehen und schob mehr in sein kleines Maul, bis er fast würgte. „Brad, entspann dich, ich werde dir nicht wehtun. Du kannst würgen, aber ich fühle mich so gut.“
Und damit ließ ich die letzten zwei Zoll meines Schwanzes in ihren Hals gleiten und sie fing an zu würgen, also nahm ich ihn ab. Dann stell es gleich wieder ein. Bis ich ihn erwürge. Er sah verängstigt aus, also versuchte ich ihn zu trösten. „Bei dir fühle ich mich so gut, Brady, Baby.
Ich wollte gerade ejakulieren, aber ich wollte es noch nicht, also hörte ich auf, sie zu ficken und nahm es heraus. Ich fing an, an der Jeans zu arbeiten, bis ich sie auszog. Sie sah danach so sexy aus, dass ich ihr kleines normales Weiß auszog. Ich ließ sie nach unten gleiten und als ich seinen kleinen 4-Zoll-Schwanz sah, sprang ich auf ihn und ließ ihn sehr schnell aus meinem Mund gleiten. Brad stöhnte vor Vergnügen. Aber ich wollte die Kirsche Ihres kleinen Jungen kaufen.
Also drehte ich ihn um und umkreiste seinen Arsch und verwandelte das Ganze in eine schlampige Spucke. Ich stecke es wieder in seinen Mund, um meinen Schwanz wieder zu schmieren. „Brad, was ich tun werde, könnte anfangs ein wenig weh tun. Aber ich verspreche, ich werde langsam und locker vorgehen, bis ich mich daran gewöhnt habe.“
„Mach dir keine Sorgen James, ich vertraue dir.“
Und damit lege ich langsam meinen Männerkopf auf seinen perfekten kleinen Arsch. Und bald war mein Kopf am Schließmuskel vorbei und er schrie ein wenig vor Schmerz, aber ich wartete darauf, dass er sich hinlegte. Er sagte, es sei in Ordnung, und ich drückte es ein wenig mehr, bis es etwa 5 Zoll hinein war. Und nachdem ich anfing, mich wie ein Kaninchen zu wehren, war ich auf zehn verschiedenen Ebenen orgastischer Glückseligkeit, als ich dabei war, auf ihren Arsch und ihre Pflanze zu kommen, und ich hatte Recht. er hat meinen Samen…… Mein Bruder kam durch meine Tür.
„James, ich werde dich umbringen. Du gottverdammtes Stück Scheiße, ich habe dir gesagt, du sollst mich in Ruhe lassen und nicht in mein gottverdammtes Zimmer kommen.“
„Justin, es tut mir so leid, ich hätte es nicht gewusst, wenn ich es gewusst hätte. Bitte tu mir nicht weh, bitte, es tut mir so leid.“
Meine Wut baute sich in mir auf. Was meine perfekte Erinnerung gewesen war, war jetzt ruiniert. Mein jüngerer Bruder hat nicht nur diesen Moment ruiniert, er hat auch herausgefunden, dass ich schwul bin. Dafür musste er eine Lektion lernen, die er nie vergessen würde.
„James, komm her.“ Jetzt saß ich auf der Bettkante und Brad kauerte unter der Decke. Vor Verlegenheit waren es zehn verschiedene Rottöne. Er war der Junge, den jeder Junge in der Schule bewunderte. Er war sportlich, beliebt und jedes Mädchen wollte ihn, aber aus irgendeinem Grund ging er nie mit einem Mädchen aus. Sein gesamter Ruf hing tief in James Mund. Fehlte ein Wort, konnte man es mit dem Abschaum der Klasse vergleichen. Sogar behinderte Schleimfresser galten als höher in der sozialen Popularität.
„James, ich kenne dich fast dein ganzes Leben lang. Ich schwöre, wenn ein Wort dabei herauskommt, werde ich deinen Schwanz persönlich aufschlitzen und dich dazu bringen, an deinem eigenen kleinen Schlitz zu ersticken.“ Brad sagte es mit so lauter Stimme, dass es James bis ins Mark erschreckte.
„Justin, wir müssen etwas tun, um sicherzustellen, dass er nicht redet. Dein Ruf und meiner hängen an diesem heuchlerischen kleinen Mund. Wenn er mit mir redet und ihr beide am Arsch seid.“
Genau das dachte Justin. Es sollte eine Strafe für die Verletzung seiner Privatsphäre geben. Vor ihm stehend, warf der kleine James seine Hand zurück und sagte: „Justin bettelt…“ James konnte seinen Satz nicht beenden, bevor Justin ihn schlug. Justins Verstand dachte mit tausend Meilen pro Stunde.
Die Sache ist die, er war ziemlich erregt, nachdem er seinen jüngeren Bruder geschlagen hatte, und er mochte das Gefühl. Und sie schlug James wieder mit einem Hautton. „Brad, ich weiß, wie ich dieses Kind dafür bezahlen kann.“
„James-Streifen.“ James verstand nicht, was geschah. Seine Wange brannte. Und jetzt zog ihr Bruder sie aus. Sie hatte fast keine Unterwäsche mehr, als ihr Bruder und Brad anfingen, hysterisch zu lachen. Er hatte es nicht einmal bemerkt, aber er war ein wenig wütend auf sich selbst, und es war das scharfe Lachen seines Bruders und Brads. James war sehr verlegen und bereute es, den Raum betreten zu haben.
„Brad, mein Gott, sieh dir deinen Schwanz und deine Eier an. Ich habe größere Babys gesehen. Sie können nicht größer als zwei Zoll sein.“ Justin machte sich über seinen jüngeren Bruder lustig. Es stimmte, obwohl James neun Jahre alt und ziemlich jung war.
„James, komm her und steck meinen Schwanz in deinen Mund.“ Brad wurde immer mutiger. Sie fand James sehr sexy, aber sie hatte zu niemandem außer Justin etwas gesagt.
„Ewww nein.“ “, rief James, kaum dass er seinen Satz beendet hatte, erhielt er einen weiteren Schlag, der seinen Körper erschütterte und ihm Tränen in die Augen trieb.
„Tu es jetzt oder ich verursache dir Schmerzen, die du dir nicht einmal vorstellen kannst.“ rief Justin. Er wusste, dass er tun konnte, was er wollte. Seine Familie würde mindestens weitere 24 Stunden nicht zu Hause sein. Und damit fiel James sehr schüchtern vor dem Bett auf die Knie. Und Brad packte seinen Hinterkopf und zwang seinen steinharten 4-Zoll-Schwanz in James kleinen heißen nassen Mund. Sofort begann James zu würgen und fühlte sich, als würde er ersticken. Aber es war ihm egal, ob Brad weiter Druck machte.
„Weißt du, es könnte eine gute Sache sein, Justin dabei zu haben.
„Ja, ja, solange du mir nicht wehtust, bitte. Ich werde es niemandem erzählen.“ Und zurück in Brads pochendes Rudel geschoben.
„Komm und mach mich James. Sei sicher und mache es nass.“ James verstand nicht ganz, was Justin meinte, aber er würde es bald herausfinden.
„Okay okay das reicht.“ Brad packte dann James an den Haaren und drückte James zurück auf seinen Schwanz. James stand auf und ging hinter seinem Bruder her. Er drückte seinen Schwanz in James Schwanzloch. Mit einem harten Stoß stieß er seinen 6-Zoll-Schwanz in James‘ jungfräuliches Loch. „Oh mein Gott. HÖR AUF SO VIEL SCHMERZ.“
Justin verprügelte seinen Bruder fünf- oder sechsmal und sagte ihm, er solle die Klappe halten oder er würde ihn töten. An diesem Punkt weinte James, aber seine Schreie und sein Stöhnen wurden von Brads Schwanz übertönt, der seine Kehle kitzelte.
„Wow, fester Brad, ich fühle mich, als hätte ich meine Schwänze in einem Schraubstock. Diese kleine Schwanzschlampe genießt es, richtig, James.“ James hasste jede Sekunde bis ins Mark. Er hatte das Gefühl in seinem Magen, dass er so voll war, dass er Verstopfung hatte, und obendrein begann er vor Schmerz zu zittern, als sein Bruder ihn noch härter schlug und ihn gnadenlos verprügelte. Tränen flossen nicht mehr aus seinen Augen, aber der Schmerz, den er fühlte, war unerträglich. Außerdem hatte Brads Probleme beim Atmen mit einem großen Schwanz im Mund. Zumindest nicht wie Justin, dessen Luftzufuhr komplett abgeschnitten war und dessen Federn widerlich schmeckten. Währenddessen wurden die Schwänze von Justin und Brad heiß, was sie ihrem Höhepunkt näher brachte, als James ohnmächtig wurde. Der Schmerz war so groß, dass er lieber sterben würde.
„Brad, lass uns diese kleine Schlampe verdoppeln. Geh und hol eine Socke und etwas Klebeband.“ Als Brad zurückkam, tauchte er von seinem Bruder auf und seufzte erleichtert von James‘ Lippen, aber er hatte keine Ahnung, wie sehr er noch leiden würde. Er forderte Justin James auf, seinen Mund wieder zu öffnen. James dachte, er würde wieder von seinen Brüdern an dem ziemlich großen Schwanz erstickt werden, während sein Mund stattdessen mit Strümpfen gestopft war. Mehr als nur ein Stück Klebeband, das deine Lippen bedeckt.
Ihm wurde gesagt, er solle aufstehen und sein Bruder fing an, an seinem kleinen Fauxpas zu saugen, der nicht länger als 2 Zoll war. Ihr Bruder biss plötzlich hart in ihren Schwanz und der Schmerz war schlimmer als zuvor, aber sie konnte nicht schreien. „Schau Schlampe, du kannst nicht schreien, niemand kann dich hören. James schüttelte wild den Kopf, um zu zeigen, dass es ihm leid tat. „Ich kann dich nicht hören, kleiner Bruder, du musst reden.“ und stieß ein schreckliches Lachen aus.
„Brad lag auf dem Bett. Jetzt James, steig auf Brads Schwanz und schau ihn an. Dein Arsch ist mir zugewandt.“ James war ein wenig erleichtert, dass Brad viel kleiner war als sein Bruder, der ihn hinhielt. Dann spürte er, wie der Schwanz seines Bruders seinen Kopf rieb und fing an zu schreien, weil er wusste, was passieren würde.
Justin beugte seine Hüften nach vorne, um den Schwanz seines Bruders, der jetzt in die Analhöhle blutete, in vollen Zügen zu nehmen. Brad stöhnte vor Freude und wippte ein wenig auf und ab. Sie war kurz davor zu ejakulieren, weil James enge Fotze und Justins Penis an ihrer rieben. Er konnte es nicht länger halten und der heiße Junge überließ James die Samenfäden. Justin wollte gerade darauf drücken, als Brad hereinkam und seine Brüder sich vor Schmerzen wanden. Er hielt seinen Schwanz im Schoß seines Bruders fern, ließ Seil um Seil fließen und zog es dann mit einem ekelerregenden Knall heraus. So ist Brad.
„Brad, lass uns unter der Dusche aufräumen. Du Schlampe kannst da liegen und nachdenken, was du tust.“ James war erleichtert, dass diese Tortur vorbei war. Aber er hatte immer noch Schmerzen, und er hatte eine Socke im Mund und eine blutige Matrosenmischung, die aus seinem Arsch sickerte. Trotzdem hatte er Angst vor seinem Bruder und konnte es kaum erwarten, bis seine Familie nach Hause kam, weil er wusste, dass er in Sicherheit sein würde.

Hinzufügt von:
Datum: August 5, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.