Zitternder Orgasmus Nachdem Ich Meine Muschi Mit Einem Großen Schwarzen Dildo Und Lush Getroffen Habe

0 Aufrufe
0%


DER MITTWOCH:
… Erinnerung:
Bob, wir haben ein Buchhaltungsproblem. Der langjährige Angestellte Leonard wurde beobachtet, wie er sich bei der Arbeit Kiddie-Pornos ansah.
Gezeichnet: … Wallace, Sicherheitschef.
Ich lehne mich in meinem Stuhl zurück und starre aus dem Fenster. Was dachte Leonard schon? Herrgott noch mal, er hat selbst zwei Kinder. Geben Sie ihnen ein Bad; bringe sie ins Bett; alles andere als Pornos bei der Arbeit. Ich weiß, dass ich etwas tun muss.
Ich habe Sicherheitschef Wallace angerufen.
Wallace … Bob ist hier. … Der schöne Wallace und du? … Gut zu hören. Wie geht’s deiner Familie??
Wir unterhalten uns ein paar Minuten. …
Wallace, ich habe deine Nachricht bekommen.
Wallace erklärt die Umstände, unter denen Leonard nach Hause geschickt wurde. Wallace sagte, die Sicherheit habe sich in diesem Fall buchstabengetreu an das Firmenprotokoll gehalten.
Wie viele Leute kennen diesen Wallace?
Ich weiß nicht, Bob; Wir recherchieren für Sie.
Bitte Wallace tun; Ich hoffe, es ist eine kleine Zahl. Verdammt, ich hasse diesen Scheiß Wallace. Es bringt mich in eine sehr schwierige Lage.
Ich kenne Bob; Wir werden gründlich sein und uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.
Okay, danke Wallace.
Es ist Mittwoch 8:44 Uhr und mein Tag ist schon ruiniert. Innerhalb der nächsten Stunde wurden drei Anrufe mit mir verbunden. Jeder von ihnen hat mit Vertragsangelegenheiten zu tun. Gott sei Dank für die altmodischen Kopfschmerzen.
Meine Sekretärin bringt mir einen Mokka aus einem der örtlichen Cafés, Danke Schatz.
Ich nippe an meinem Mokka. …, ?Aahhhhh?…, du bist eine Göttin, ich liebe dich. Er errötete.
Ich drehe meinen Stuhl und genieße Mokka, während ich aus dem Fenster auf die Passanten schaue. Meine Tür geht auf und ich sehe Jacqueline? Betritt das Reflexionsbüro. Jackie ist eine der wenigen Personen, die eintreten dürfen, ohne es mir vorher zu sagen. Ich drehe mich nicht um und Jackie sitzt auf einem Stuhl neben mir am Fenster. Ungefähr zwei Meter sind zwischen uns. Jackie hat eine Akte in der Hand, legt sie auf ihren Schoß und wir plaudern ein bisschen. Er mit seinem schwarzen Kaffee, ich mit meinem Mokka.
Jay, so nenne ich Jackie, sie hat großen Geschmack in der Kleidung, die sie trägt. Seine Kleidung im Büro setzt Maßstäbe und zieht Aufmerksamkeit auf sich; bei beiden Geschlechtern.
Ich schaue auf seine Beine. Ich liebe seine Schuhe und das Drücken von Jay. Bist du eine echte Dame?
Er bewegt seine Beine von einer Seite zur anderen. Sie überrascht mich, indem sie ihre Beine ein wenig öffnet und ihre wunderschönen Beine und ihren gemusterten Rüssel zeigt.
Lady Bob, sind Sie sich dessen sicher? …
Ich lächle ihn an, wir teilen ein Lachen. Du bist eine schöne Frau, Jay, wenn du jemals wieder fremdgehen willst, würde ich gerne diese Person sein.
Es war das einzige Mal in Bobs zehnjähriger Ehe. Ich werde dich aber im Hinterkopf behalten. Wieder lächeln wir uns an. Jay? Gesicht ist ernsthaft eingestellt.
Bob, es tut mir leid, den Moment zu ruinieren, aber hier ist mein Wertpapierbericht über Leonard, den Sie sich ansehen können.
Mein Gesicht war bleich, da bin ich mir sicher. Ich hasse diesen Scheiß wirklich.
Wie? Wie wäre es, wenn du mir das vorliest, Jay. Auf diese Weise können Sie es genießen, Ihrem Chef Leid zuzufügen.
Ich habe Feder- und Lederriemen für diesen Bob. … Ich lache, zwinkere. Ich lese es dir vor.
Wer war Jay?
Die Frau, deren Beine Sie vor ein paar Minuten angeschaut haben?
Du Jay?
?Ja.?
Jay erzählt, wie er Leonard zuvor erwischt hat und warnt ihn. Dieses Mal sagte Jay, er habe sie während der Bürozeiten mehr als zwanzig Minuten lang beobachtet, bevor er den Sicherheitsdienst gerufen habe; Gemäß Sicherheitsprotokoll 11.6.
?Sicherheitsprotokoll 11.6 Jay, damit kenne ich mich nicht aus?
Ich werde direkt aus dem Sicherheitshandbuch zitieren, Bob. Jedes sexuelle Verhalten oder jede Abweichung, an der nicht der Präsident, derzeit Bob Smithe, beteiligt ist, ist strengstens verboten und verstößt gegen die Sicherheitsprotokolle des Unternehmens und sollte hart geahndet werden.
? LMAO.? …
Lustige Dame, Sie sind Jacqueline. Sie zwinkert wieder.
Ich muss für ihn dein Höschen ausziehen, Jacqueline.
Ich schätze, ich könnte mich jetzt nicht bei der Sicherheit beschweren, richtig? Wäre das nicht gegen Sicherheitsprotokoll 11.6?
Lachend sage ich: ‚Nein, ich denke nicht?
Jay zwinkerte mir zu und legte die Akte auf den kleinen Tisch neben seinem Stuhl. Er stand vom Stuhl auf und ging drei Schritte auf mich zu. Er beugt sich herunter und küsst mich auf den Kopf.
Ich sehe ihn an. Verdammt, sie ist eine toll aussehende Frau. Eine einfache Neun.
Bob, hilfst du mir bei meiner zweiten Indiskretion in meinem Eheleben? Du hast ein Angebot gemacht und mein Höschen ist außer Reichweite.
?Nein sind sie nicht. Ich lächle halb; Lächle halb, als meine Hände deinen Rock erreichen.
Du kannst dich immer darauf verlassen, dass Bob einer Frau hilft, ihr Höschen auszuziehen.
Ich genieße es, Jays Höschen auszuziehen. Ich sage das, indem ich dir direkt in die Augen schaue; als meine Finger ihre mit Schläuchen bedeckten Schenkel hinauffahren. Ich erreiche die Beine einer Frau, wo ihr Rumpf aufhört und ihre nackte Haut beginnt. Hot Dam hat schöne Haut. Meine Finger hörten auf zu laufen und begannen, ihre wunderschönen Beine hinaufzugleiten. Erreichen der Höschenlinie; Ich bin schon hart.
Ich habe Probleme beim Atmen. Ich bringe mein Gesicht nah an seinen Bauch und atme tief ein.
? Aha ?…
Sie ist eine saubere Frau. Meine Finger glitten zum Saum ihres Höschens, als ich mein Gesicht in ihren Rock drückte. Meine Finger griffen nach seinem Höschen und zogen es nach unten, um der Schwerkraft zu helfen, die dünne, seidige Barriere zu heben, die Jay bedeckte. atemberaubende Fotze Höschen bewegen sich ein wenig; Ich spreize meine Finger, bewege meine Hände in ihr Höschen, weite ihr Höschen und ziehe es wieder herunter.
Mit meinem Gesicht spüre ich, wie ihr Höschen unter ihren Rock gleitet. Meine Nase lenkt die Aufmerksamkeit auf den daran vorbeilaufenden Hosenbund. Jay? das Höschen beginnt sich langsam zu ihren Knöcheln hinabzubewegen und reinigt ihre Hüften und ihren Hintern. Als ich meine Augen auf den Boden richte, sehe ich saubere weiße Unterwäsche, die unter ihrem wunderschönen Rock hervorschaut.
Ich sehe, wie sie frei von ihren Waden bis zu ihren Knöcheln rutscht, ihr Höschen entfesselt und sich auf die malvenfarbenen Absätze ausruht, die sie trägt. Wow, was für ein sinnlicher Ort, um zu sehen, wie das Höschen einer Frau über ihre Beine kommt.
?Bob??
?Ja?. …
?Berühre mich.?
Während ich auf meinem Stuhl sitze; Sein Kopf drückte sich gegen seinen Unterbauch, gingen meine Finger zu Jay? Katze. Dieses vertraute Gefühl einer Frau ließ sogar einen schlauen Veteranen wie mich bei der ersten Berührung ihrer kostbaren Lippen nach Luft schnappen. Jay zu berühren ist ein Geschenk. Ich rutschte auf die Knie und schickte den Rollstuhl nach hinten.
Meine Finger streichen über ihre Lenden, drücken, streicheln und fingern sie. Ich spüre, wie deine Hände meinen Kopf halten. Ihre Hüften bewegen sich nach vorne, während sie sich an meinem Gesicht reibt. Zwei Finger in Jay schieben; Ich liebe seinen warmen, weichen Kanal. mein Freund, der Büroleiter, den ich mit den Fingern gefickt habe; mein verheirateter Freund
Ich lege meinen linken Arm um ihre Hüften, mein Gesicht an ihren Bauch gepresst, während die Finger meiner rechten Hand ihre Fotze in der weichen braunen Decke erkunden. Seine Wärme, seine Nässe, seine Bewegung steigern meine Lust auf diese besondere Frau.
Ihr Loch reagiert auf meine Finger, während ich ihre Weiblichkeit untersuche.
? … Aha?
Mit einem kleinen Glucksen bedeckt Jay mit einer Hand seinen Mund, während er mit der anderen immer noch meinen Kopf festhält. Meine Finger sind darin; das Schambein bewegt sich auf mein Gesicht zu.
Langsam erhöhe ich meine Fingergeschwindigkeit und bewege meinen Daumen in Richtung ihrer Klitoris. Diese Frau, die ich liebe, ejakuliert in sehr kurzer Zeit. Deinen Unterkörper gegen mich schlagen. Sein Körper lehnte sich nach vorne, als ich meinen Kopf gegen seinen Bauch drückte. Seine Beine sind schwach; Ich halte es. Ein leises Geräusch entkam seinem Mund, sein Körper zitterte unter meinem Griff.
Wir halten uns etwa eine Minute lang in dieser Position. Ich auf meinen Knien, Jay umarmend? Gesäß und ihre Muschi zu fühlen. Er streichelt meinen Kopf und streichelt mein Haar.
Ich liebe dich Bob.
?Ich liebe dich auch.?
Ich ziehe meine Hand unter ihrem Kleid hervor, führe meine Finger nacheinander in meinen Mund und schmecke es. Ich lächelte Jay an. Er flüstert; Sie sind ein Schwein. .., ich werde deine Toilette benutzen.
Ich zuckte mit den Schultern und nickte ihm zu. Jay schaut über seine Schulter zurück und lächelt, als er sich auf den Weg zu meinem privaten Badezimmer macht. ihre Münder; ? Danke.?
Gott, ich liebe diese Frau, sage ich zu mir selbst, während ich zusehe, wie Jay mit einem weißen Höschen in der Hand hinter der sich schließenden Badezimmertür verschwindet.
Ich stehe auf und schaue aus dem Fenster, wissend, dass ich bald vor einer schwierigen Situation stehen werde. …
Ich saß auf meinem Stuhl und wartete darauf, dass Jay zurückkam. Meine Gedanken kehrten zu dem zurück, was gerade in meinem Büro passiert war. Projektion; Doreen gegen Jay. … ?Bob, hast du ein Problem? sage ich mir.
Mein Verstand folgt einem alternativen Weg.
Kendra, Jessica und jetzt Jay; nur drei Tage die Woche und ich war schon mit drei verschiedenen Frauen zusammen; alle auf ihre Art besonders.
Ich lache. Jay hat recht, ich bin ein Schwein. …? SCHNORCHELN, SCHNORCHELN? Denken Sie an eine Comedy-Routine von Tim Allen.
Genau in diesem Moment betritt Jay das Badezimmer und lächelt mich an; ? Stimmen Sie meiner Einschätzung zu, Bob?
[Lacht] ?JA?
Möchtest du zum Mittagessen ausgehen?, fragte sie, als sie Jay kommen sah. Ich sage.
?Ja?
Auf meine Uhr schauen? In einer halben Stunde, sagen wir 11:45, Schatz??
?HONIG ?
Ich lächle ihn nur an.
Liebling, sicher, Bob, 11:45 klingt gut für mich.
Lass uns diesen kleinen Ort den Block weiter machen, ah. …, Joe’s Meal, ich schätze, so heißt es?
?Joe? Das ist Bob. Bis später.?
Damit verlässt Jay mein Büro.
————————————————– ————– ——————-
Das Mittagessen verlief gut, Jay und ich unterhielten uns über Geschäfte. Wir haben auch Leonard erwähnt. Jay hatte einen Plan, den er anwenden wollte. Obwohl ich über die Details im Dunkeln war, stimmte ich ihm zu.
Wir hatten für denselben Tag um 14:00 Uhr ein Treffen mit Leonard angesetzt.
————————————————– ————– ——————-
Leonard saß nervös in meinem Büro, während Jay darauf wartete, dass Jacqueline zum Meeting kam. Er rief an und sagte, er würde fünfzehn Minuten zu spät kommen. Ich war mir nicht sicher, ob es Teil seines Plans war oder nur sein regulärer Job.
Ich sagte Leonard, dass Jacqueline sich uns anschließen würde und wir auf ihre Ankunft warten würden. Jay, ich habe Jacqueline vor den anderen Angestellten angerufen.
Es war 14:17 Uhr und Leonard sah sehr aufgeregt aus, als Jay durch die Tür trat. Leonard sah ihn an und ich konnte sehen, wie er errötete. Jay bedeutete uns, zu ihm in die weichen Sessel um einen runden Couchtisch zu kommen. Es ist Teil der Einrichtung meines luxuriösen Präsidentenbüros.
Ich denke, es ist eine komplette Geldverschwendung, aber mir wurde gesagt, ich solle mich um meine Rolle kümmern, also habe ich es getan.
Leonard und ich nahmen Jay gegenüber Platz. Jay öffnet einen Ordner. Er legt sie flach auf den Couchtisch, zeigt Fotos der Kinder, einige maschinengeschriebene Notizen und einen Sicherheitshinweis. Er liest schweigend die Notizen und sieht Leonard an.
Die Tür geht auf. Leonard drehte sich schnell um, um zu sehen, wer es war. Sandy bringt uns Kaffee und Leckereien. Er legt sie auf ein Steward-Tablett und stellt sie neben uns. Jay schließt den Ordner, ohne seinen Inhalt zu sehen.
Sandy bedient uns und fragt uns alle höflich, wie wir unseren Kaffee mögen. Wir wurden alle bedient und Sandy verließ mein Büro nach angenehmen Gesprächen. Ich lehne mich zurück und nippe an meinem Kaffee, nippe an meinem Kaffee, um ein Lächeln zu kontrollieren, das darum bittet, sich zu offenbaren. Kann ich Jay sehen? Der Plan wird ziemlich lustig.
Jay beginnt mit einem Gespräch über Buchhaltung und ihre Verwendung. Er spricht mit Leonard etwa fünf Minuten lang über Büroverfahren und verwandte Themen.
Leonard ist zunächst verwirrt, vertieft sich aber eifrig in die Angelegenheit, während Jay das Gespräch moderiert.
Jay spricht dann über den Computer und die verschiedenen Anwendungen, die wir in unserer Buchhaltung verwenden. Leonard wird etwas nervös, fährt aber mit einem sachlichen Dialog fort.
Ich konnte es kommen sehen; Ich denke Leonard kann das auch.
Wie profitiert Leonard von der Buchhaltung für Kinderpornos? Sie fragt.
Leonards Farbe verblasste. Ich konnte wirklich seine Vorahnung sehen, seinen Körper zu schrumpfen.
Nein, Jacqueline. Er antwortete mit sehr leiser Stimme.
Mr. Smithe und sagen Sie mir, wie Leonard mit Ihrer kleinen schlechten Angewohnheit angefangen hat? Herrgott noch mal, Sie haben Töchter, Leonard.
Ich konnte sehen, wie Jay wütend wurde.
Leonard sah mich an; … ?Ich habe online eingekauft.?
Jay sah mich an und nickte auf mein Zeichen hin. Leonard, diese Firma sieht sich den Mitarbeiter an? Wir müssen alle Details kennen, damit Jacqueline und ich eine faire Einschätzung abgeben können, uns ist nichts entgangen. . .
Fang von vorne an, Leonard. Ich greife nach dem Kaffee und biete Leonard eine Nachfüllung an. Wie Jay akzeptiert er glücklich.
Leonard, wenn du lügst. . . ? sagte ich und ließ die Drohung vage.
————————————————– ————– — ————–
? Es war der Geburtstag meiner Tochter und ich wollte ihr etwas besonderes schenken. Ich habe zwei Töchter, eine sieben, Jane und die andere Janet, neun. War es Janet? Geburtstag. Ich begann im Internet zu suchen? Um Ideen zu bekommen, wie ich möchte, dass ihr Geschenk etwas Besonderes ist.?
? Ich tat dies während der Mittagszeit und verbrachte fast eine ganze Woche damit, zu stöbern. Ich kam nirgendwo hin. Mittags wurde eine Seite mit Mädchen in Unterwäsche eröffnet. Ich habe es mir ein paar Minuten angesehen und es in meinen Favoriten gespeichert. Im Laufe der Zeit ging ich in ein Einkaufszentrum und kaufte seine Geschenke.
? Am nächsten Tag war sein Geburtstag. Es war ein wunderschöner sonniger Tag. Wir nahmen die Kinder mit in den Zoo, zum Schwimmen und zu einem kleinen Zirkus für die Kinder. Zum Abendessen haben wir gegrillt. Ich bin ein schlechter Koch, also haben andere diesen Job gemacht. Ich habe Getränke serviert und die Kinder beschäftigt. Als das Abendessen vorbei war, war ich betrunken und schlief auf einer Sonnenliege ein.
Ich habe nicht viel geschlafen, aber ich wurde von einer Mutter geweckt, die laut mit ihrer Tochter sprach. {?? Halte deine Knie unten. sagte. }
? Ich schaute unter meinem Hut hervor, den ich heruntergezogen hatte, um die Sonne von meinen Augen fernzuhalten. Ich habe die Frau nicht gesehen, aber ich habe meine Nichte gesehen. Zeigt ihr weißes Höschen; Er hatte die Beine angehoben. Ich bin über ihren Schritt gestolpert, den Schritt eines zehnjährigen Mädchens. Ich sah ihn immer wieder unter meinem Hut an und beobachtete jede seiner Bewegungen. Weißes Höschen, das im Sonnenlicht schimmert. Ich konnte den oberen Teil ihres Schlitzes sehen, als das Sonnenlicht durch ihr Höschen drang. Ich konnte deutlich sehen, dass sie keine Haare hatte. Der haarlose Schambereich war für meine Sicht offen; Es ist fast so, als hätte sie kein Höschen. Ich dachte einmal, ich hätte ihre kleine Klitoris durch ihr Höschen gesehen, als sie ihre Beine bewegte.
Seine Mutter hat ihn wieder beschimpft und er ist auf die Knie gefallen. Ich tat so, als würde ich schlafen und wartete. Bald darauf kam einer seiner Freunde vorbei und da waren zwei Mädchen, die ich beobachten musste. Ich hatte seit über fünf Minuten nichts von ihrem kleinen Schritt gesehen.
Diese Mädchen haben nur Spaß gemacht, als sich ihre Position zu meinem Vorteil gewendet hat. Das zweite Mädchen tat so, als würde sie neben mir sitzen. Sie gab mir eine Seitenansicht ihres Höschens und beugte ihr Knie und ihren Schritt von ihrem angehobenen Bein. Er bewegte sein Bein, während er herumzappelte; Diese Aktion öffnete ihr Höschen ein wenig und ich bekam ihre nackte kleine haarlose Muschi zu sehen. Ich war im Himmel.
Ich verhärtete mich und setzte mich auf, um es zu verbergen, wandte mein Gesicht von den Mädchen ab und tat so, als hätte ich Kopfschmerzen. Meine Frau kam mit einer Schlampe. Dies wurde von Gott gesandt, als ich durch meine Not ging.
Als ich am nächsten Tag zur Arbeit kam, hatte ich immer noch frische Gedanken über kleine Mädchen. Kurz darauf habe ich mir die Seite angesehen, die ich aufgenommen habe, und von dort aus ist es losgegangen. Ich hing mit jungen Mädchen ab.
?Auch mit Jacqueline? Ich konnte Seiten mit kleinen Mädchen nicht meiden. . .
————————————————– ————– ———————————–
Während Leonards Erzählung vom Beginn des Pedo bemerkte ich, dass Jacqueline Jays Beine dreimal auf eine Weise bewegt hatte, die für mich Sinn machte.
In einem lässigen Stil, der beim ersten Mal mehr als die normale Anzahl von Beinen zeigt. Das war sehr gegen Jays Charakter. Ich kenne sie seit zehn Jahren und sie ist immer eine Dame. Leonard hat auch diese Beinshow von Jay gesehen.
Der zweite Schritt war noch provokativer. Jay schlug noch einmal die Beine übereinander, rollte sich aber leicht zur Seite und zeigte die Rückseite seiner Hüften. Ich trat ein wenig zur Seite, aber Leonard war Kopf an Kopf. Er war wirklich erschrocken, als er Jays wunderschöne Beine sah. Ich hätte wahrscheinlich lachen sollen, aber ich war völlig in diese Show eingetaucht.
Jay spielte es direkt. Wie viele Frauen, die einen Mann manipulieren, war sie sehr cool.
Der dritte Eindruck kam am Ende von Leonards Geständnis. Jay trat auf seinem Platz vor, um den Inhalt der Mappe zu untersuchen, so schien es zumindest. Sie bewegte ihre Knie ein paar Zentimeter auseinander und zeigte sowohl Leonard als auch mir die Innenseite ihrer Hüften. Leonards Augen waren auf Jays Knie gerichtet.
Jay stand auf und bedeutete Leonard und mir aufzustehen.
Bob, würden Sie sich bitte an Ihren Tisch setzen? Ich tat.
Leonard, komm her. . .
Leonard, findest du mich attraktiv?
Leonard ein? ja? Der arme Bastard wurde völlig gedemütigt. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so rot wurde. Er tat mir leid und ich hätte beinahe etwas gesagt, aber ich schaffte es, mich festzuhalten.
Wenn ich das tue, was denkst du über mich? Jay zog ihren Rock fünf oder sechs Zoll hoch und spreizte ihre Füße, so dass der Rock von der Hüfte bis zum Oberschenkel höhnte.
Leonard sagte nichts, stöhnte nur.
Hier, gib mir deine Hände.
Leonard ging die drei Schritte, die ihn von Jay trennten. Ich konnte sehen, wie er sich verhärtete, seine Augen voller Liebe und Begierde für die Frau, die vor ihm stand. Jay nahm ihre Hände und legte sie auf beide Seiten ihrer Hüften, knapp unterhalb ihrer Taille.
Ich bin eine Frau, Leonard, es ist okay, wenn du so über mich denkst. Es ist nicht richtig, so an kleine Mädchen zu denken.
Ich kenne Jacqueline. Leonards Kopf neigte sich nach vorne. Zuerst dachte ich, er würde sich schuldig fühlen, dann wurde mir klar, dass er Jay ansah. In einer Sekunde zog er Jay fest an sich, eine Hand auf seinem oberen Rücken und die andere auf seinem Kreuz unterhalb seiner Taille. Leonard fing an, Jay zu ficken, als hätte er Bauchschmerzen.
Innerhalb von zehn bis fünfzehn Sekunden, nachdem er auf seine Hose ejakuliert hatte, war er fertig. Er stöhnt und stöhnt wie ein verwundetes Tier. Ich wollte mich unterbrechen, aber Jay warf mir einen Blick zu, der mir sagte, ich solle wegbleiben und es ausklingen lassen. Es war keine sehr lange Wartezeit.
Jay stieß sie weg und sah sich an. Zumindest konntest du nichts für mich finden.
Tut mir leid, Jacqueline, ich konnte nicht aufhören. …, Ich liebe dich. Ich habe dich jahrelang geliebt. Leonard schluckte es.
Du schuldest mir Leonard. Du schuldest mir viel. sagte Jay zu Leonard.
Ich kenne Jacqueline. …, Ich kenne.?…
……………………………………
… [ ein paar Sekunden lang eine unangenehme Pause ] …
……………………………………
? GEHEN SIE SICH SAUBER, MANN, BENUTZEN SIE MEINE PRIVATE TOILETTE. …? sagte ich leicht genervt zu Leonard.
Jay stand ruhig am Fenster. Es dauerte ungefähr fünf Minuten, bis Leonard sich sauber gemacht hatte. Als er mein Büro wieder betrat, erzählte ich ihm die Situation. Es ist kein Zuckerguss, es ist schlicht. Leonard verließ mein Büro mit einer anderen Perspektive auf das Leben.
Jay ging zum Kaffeetisch hinüber und stand da und starrte auf die Akte. Ich ging auf ihn zu. Lass mich diesen Jay holen, er ist jetzt mein Problem. Ich fragte ihn, ob es ihm gut gehe.
Ohne zu zögern; ?NEIN ? …? Ich fühle mich schmutzig, Bob, verletzt.? … ?Ich habe die Kontrolle über die Situation verloren UNGGHH? … Jay schaudert.
Sally wird in fünf Wochen hier sein, ich werde sie beschleunigen und Sally ein paar Tage mit dir herumfahren lassen. Jeder weiß, was das bedeutet. Ich gebe dir 24 Stunden Sicherheit, Jay, ich fange sofort an . jetzt. Ich rufe an, bevor ich dieses Büro verlasse.
Halt mich fest, Bob, ich muss jetzt die Arme eines guten Mannes spüren. Jay sah mich an und wir lächelten beide. Unser Lächeln ist angestrengt. Ich habe Jay noch nie so unglücklich gesehen.
Du hattest gute Absichten, Jay.
?. …, gute Absichten . . . .?

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 19, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert